treppenhausreinigung in lüneburg

Etwas über den Berufszweig der Gebäudereiniger

Hier mal eine kurze Beschreibung des Berufszweiges Gebäudereiniger.
Nachdem Sie das gelesen haben, wächst vielleicht mal der Respekt gegenüber der „Putzperle“.
Gebäudereiniger sind an verschiedenen Arbeitsorten tätig, z.B. reinigen sie Krankenhäuser, Wohnanlagen, Bürogebäude oder Industriebetriebe. Je nach Aufgabe steigen Gebäudereiniger/innen dabei auch auf Gerüste, Leitern, Arbeits- oder Hebebühnen. Damit die Reinigung optimal verläuft, erstellen sie Arbeitspläne, veranschlagen Arbeitszeiten, legen die Reihenfolge von Arbeitsschritten fest und wählen für jede Oberfläche das geeignete Reinigungsmittel aus.
Meist sind sie den ganzen Tag in Bewegung: Sei es, dass sie im Bücken, Hocken oder Knien ölige Maschinen eines Industriebetriebes reinigen, in Büros EDV-Anlagen entstauben, Glasflächen wischen, Fassaden konservieren, Reinigungsmaschinen instand halten oder Grünanlagen säubern. Beim Reinigen schwer zugänglicher Stellen arbeiten Gebäudereiniger/innen oft über Kopf; ggf. müssen sie zudem schwindelfrei sein. Reinigen sie Fenster in großen Höhen, schnallen sie sich Auffanggurte und Sicherheitsgeschirr um. Bei Außenarbeiten sind sie Witterungseinflüssen ausgesetzt und achten auf entsprechende Arbeitskleidung.
Bei ihrer Tätigkeit kommen Gebäudereiniger/innen mit Schmutz, Staub, chemischen Dämpfen sowie ggf. stark riechenden und hautreizenden Reinigungsmitteln in Berührung
Ihre Arbeitszeiten richten sie nach den Bedürfnissen ihrer Kunden. So arbeiten sie häufig schon in den frühen Morgenstunden oder noch spätabends. Im Theater oder auf Messen können sie auch nachts sowie an Sonn- oder Feiertagen im Einsatz sein.
Das heißt sie machen sich krumm, müssen auch echt mal nachdenken und arbeiten, wenn wir schön schlafen.

bewerte mich